Why Bad Herrenalb

  • Wandern
  • Natur
  • Schwarzwaldliebe
  • Neues entdecken
  • Genießen
Reading Time: 5 minutes

Während unserer Tour durch den Nordschwarzwald haben wir den Sommerberg in Bad Wildbad erkundet, einen wunderschönen Wasserfall gesehen und den märchenhaften Mummelsee umrundet.

Tip 4 – Bad Herrenalb

Heute ist unser Ziel Bad Herrenalb. Dieser Ort liegt wunderschön im Schwarzwald eingebettet und ist von allen Seiten gut zu erreichen. Wir kommen mit dem PKW von der Sonneninsel Dobel über die Ortsteile Neusatz und Rotensol nach Bad Herrenalb und halten gleich am Kreisverkehr am Ortseingang. Hier gibt es genügend Parkmöglichkeiten. Unser Ziel ist der Falkenstein und wir können ihn von unten schon erkennen.

Wir haben wieder Glück mit dem Wetter. Wenn Engel reisen……… Die Sonne scheint und lässt die Landschaft strahlen. Der Falkenstein ist so etwas wie ein Wahrzeichen von Bad Herrenalb. Der Felsen ist 40 m hoch und trotzt der Witterung seit Jahren. Früher thronte auf dem Felsen hoch über Bad Herrenalb eine Burg. Von dieser ist heute nichts mehr zu erkennen. Die Steine sollen vor langer Zeit für den Bau des Klosters verwendet wurden sein. Heute ist der Falkenstein ein Naturdenkmal aber auch ein beliebtes Wanderziel und für Kletterer interessant. Wir gehören zu den Wanderern und machen uns zu Fuß auf den Weg. Dieser führt uns an der Alb entlang. Die Alb fließt durch den Ort und findet sich auch im Ortsnamen wieder.

Wir gehen gemütlich am Golfplatz und der Siebentäler Therme vorbei. Bad Herrenalb liegt in einem der größten Naturparks zwischen 7 Schwarzwaldtälern. Das sind das Obere Albtal, das Untere Albtal, das Bernbacher Tal, das Rennbachtal, das Rodenbachtal, das Dobeltal und das wunderschöne Gaistal. Hinter der Therme überqueren  wir die Alb und wandern hoch zum Falkenstein.

Nach ca. 20 Minuten haben wir unser Ziel erreicht und können einen schönen Ausblick auf Bad Herrenalb und den umliegenden Schwarzwald genießen.

Nachdem wir eine Weile über die Felsen hinweg hinunter auf Bad Herrenalb und in die Ferne geschaut haben, verlassen wir diesen Aussichtspunkt und wandern hinunter in den Ort. Wir wählen den Weg Richtung Bahnhof, um von dort in den Kurpark zu gelangen. Dazu folgen wir dem Pfahlwaldwegle und erfreuen uns an der unberührten Natur.

Unterwegs entdecken wir ein Schild, dass uns an die Regeln des Zusammenlebens von Mensch und Tier in der Natur erinnert. Damit sich auch unsere Kinder und Enkel noch an solch einer intakten Naturlandschaft erfreuen können, sollten wir uns wirklich alle daran halten.

Click on the button to load the content from booking.

Load content

So bleiben wir auf dem Weg und lassen den Tieren des Waldes ihr Revier.

Am Wegesrand bewundern wir den sonst sattgrünen Schwarzwaldfarn in seinem jetzt herbstlichen Farbkleid. Wir genießen die Ruhe und atmen die saubere Luft tief ein. Die Luftqualität und die Thermalquelle machen Bad Herrenalb sowohl zu einem heilklimatischen Kurort als auch zu einem Heilbad.
Nach einer kurzen Wanderung – eher ein Spaziergang kommen wir am Bahnhof von Bad Herrenalb an.


Das Bahnhofsgebäude ist aus dem 19. Jahrhundert und sehr gut erhalten. Von hier pendelt die S – Bahn von und nach Karlsruhe. Am Bahnhof vorbei kommen wir nach ein paar Minuten in den Kurpark. Dieser wurde 2017 im Rahmen der Landesgartenschau neu gestaltet. Schöne Skulpturen kombiniert mit tollen Sitzgelegenheiten unterstreichen die Schönheit des Parks mit seinem alten Baumbestand. Die durchfließende Alb verleiht dem Park ein besonderes Flair.

Der Park erstreckt sich fast bis zur Altstadt. Wir müssen nur die Straße überqueren und durch einen Torbogen kommen wir zur Klosterruine, die kostenlos besichtigt werden kann.

Wir bummeln noch ein bisschen durch die Stadt, erstehen das eine oder andere Souvenir und machen uns dann wieder auf den Rückweg zum Parkplatz. Dabei ist uns noch dieses tolle Gebäude aufgefallen.

Es ist teilweise renoviert aber leerstehend. Ein Schmuckstück ist es auf jeden Fall.
Für den Rückweg wählen wir diesmal die Straßenseite und kommen am Kurhaus mit Trinkhalle vorbei.

Von der Schweizer Wiese aus, werfen wir noch einen letzten Blick auf den Falkenstein.

Bad Herrenalb hat uns mit seinem besonderen Charme begeistert. Zusammenfassend kann ich sagen: „Klein aber fein“


Tip

Wenn ihr wirklich gute, frisch zubereitete und regionale Küche mögt, dann fahrt in den Ortsteil Rotensol. Hier findet ihr direkt an der Straße das Hotel Lamm. Eine Einkehr werdet ihr nicht bereuen. Auch die Weinkarte lässt keine Wünsche offen.

Für die Leckermäuler unter euch, empfehle ich das Café Schubert gegenüber der Schweizer Wiese. Ob die Schwarzwälder Kirschtorte oder ein Heidelbeerbaisertörtchen (mein Favorit) – einfach lecker und auch ein Augenschmaus. Den Eisfans rate ich, den Schwarzwaldbecher mit einem extra Schuss Kirschwasser zu bestellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...



Post Author: Ute_reist | |

Verheiratet, 2 Kinder , reisesüchtig

Leave a Reply

We are glad you have chosen to leave a comment. Your email address will not be published. Required fields are marked with *. Please keep in mind that comments are moderated according to our comment policy. Register here to publish your comments instantly.