Why Cahuita

  • Das Land hat dir einiges zu bieten
  • Die Kultur ist wunderbar
  • Die Strände rauben dir den Atem
  • Die Gelassenheit entspannt den Geist
  • Du kannst die Seele baumeln lassen
Reading Time: 5 minutes

Costa Rica – die Fortsetzung

In meinem ersten Blog habe ich euch mit auf die Reise nach Costa Rica genommen. Während den 5 Wochen meines Aufenthaltes gab es natürlich noch einiges mehr zu entdecken, Heute möchte ich die Geschichte fortsetzen 🙂.

Da meine Reise ein Schüleraustausch war, bin ich in San José auch zur Schule gegangen und habe dort Spanisch gelernt. Es ist wirklich eine sehr schöne Sprache und von Woche zu Woche viel es mir leichter mich zu verständigen. In meiner Gastfamilie brauchte ich noch oft ein Wörterbuch, aber mit Händen und Füßen bekommt man das schon alles hin 😄. Dadurch, dass dort viele Menschen Englisch können, ist der Sprachaustausch kein allzu großes Problem. Von Montag bis Freitag gingen wir zur Schule und machten abends etwas in San José und an den Wochenenden ging es dann zu den verschiedenen Orten. Manchmal war dieses hin-und herreisen sehr anstrengend, aber es hat sich gelohnt 😊.

Costa Rica – der Traum geht weiter

Tierhof

Ein Wochenende sind wir auf ein kleines Anwesen gefahren, es war eine Mischung aus Gnadenhof, Aufzucht und Rettungsstation. Dort durfte ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Faultier auf den Arm nehmen. Wusstest ihr, dass die Männchen einen gelben Rücken haben und die Weibchen die normalen braunen Haare? 🌸 Ich sage mal Haare, da es kein richtiges Fell ist, sondern eher Borsten. Der kleine Mann hat sich an mich geklammert und lag dann seelenruhig in meinen Armen. Diesen Tieren liegt die Gelassenheit wirklich im Blut. Eine Mitarbeiterin hatte einen kleinen jungen Affen auf dem Arm, der seine Familie verloren hat. Sie war seine Bezugsperson und er wich ihr nicht von der Stelle. Später am Tag sind in der Aufzuchtsstation kleine Schildkröten geschlüpft. Nach dem Schlüpfen durften wir die Kleinen ins Meer zurückbringen. Der Instinkt von Tieren ist einzigartig. Sie haben ganz alleine den Weg ins Meer gefunden 🌊.  Das war vielleicht ein aufregender Tag.

Costa Rica – der Traum geht weiter

Click on the button to load the content from booking.

Load content

Costa Rica – der Traum geht weiter

Costa Rica – der Traum geht weiter

Costa Rica – der Traum geht weiter

Surfunterricht

Im ersten Blog habe ich euch vom Surf-Unterricht berichtet, darauf möchte ich jetzt nochmal zurück. Am Anfang startet man mit Trockenübungen auf dem Sand, bevor es schon ins Wasser geht. Fühlt ihr euch einigermaßen sicher und wisst mit dem Bord umzugehen, dürft ihr euch ins Meer wagen. Unterschätzt die Macht der Wellen am Anfang nicht, das sind wirklich unglaubliche Kräfte. Sucht euch daher kleine Wellen und setzt euch vorerst aufs Bord. Danach könnt ihr in eine Welle schwimmen und springt schnell auf, damit ihr die Welle reiten könnt 🏄.  Uns wurde geraten nicht zu weit hinauszuschwimmen, da sich dort auch Haie befinden. Ich muss sagen, dass mich das schon etwas schockiert hat, da man es sonst nur aus Filmen kennt. Ende vom Lied: Ich habe den Surfunterricht genossen und war am Ende gar nicht mal so schlecht und konnte ein, zwei Wellen mitnehmen. Daher kann ich surfen nur empfehlen 👍!

Costa Rica – der Traum geht weiter


Schnorcheln im Korallenriff

Bei fast 40 Grad Celsius sind wir auf eine Schnorcheltour in Cahuita gegangen. Nehmt Mützen, Kappen oder Hüte mit! Eine Mitreisende hat auf dem Boot einen Sonnenstich bekommen und das muss ja nicht sein ☀. Nachdem wir mit dem Boot ein Stück aufs Meer hinausgefahren sind, haben wir im seichten  Wasser angehalten und uns mit den Schnorchel ausgestattet. Unter Wasser war ein wunderschönes Korallenriff und es leuchtete in wunderschönen verschiedenen Farben. Zu dieser Zeit ging es dem Meer noch besser 💭.  Achtet beim Schnorcheln immer auf die Quallen, manchmal kommen die aus dem Nichts und sind teilweise wirklich schwer zu sehen. Zum Glück ist in unserer Gruppe nichts passiert. Das Meer hat meinen größten Respekt, da es dort so viel Unbekanntes gibt, Mitten beim Schnorchel kam ich an das Ende vom Riff und es ging weit hinunter und das Wasser unter mir war am Anfang noch hellblau, dann dunkelblau und am Ende sah man nur noch in ein großes, schwarzes Nichts. Da ich nicht die Mutigste bin, habe ich mich nicht getraut über den Abgrund hinaus zu schwimmen. Hättet ihr euch das getraut? 😧

Naturschutzgebiet

Nachdem das Schnorcheln beendet war und wir wieder im Boot saßen, fuhren wir direkt auf eine Insel, die unter Naturschutz steht. Noch nie habe ich so weißen Sand gesehen. Feinkörniger, warmer, weißer Sand, Der Anblick war atemberaubend. Leider hatte ich zum Schnorcheln keine Kamera mitgenommen und konnte diese Naturschönheit nicht fotografieren. Anfängerfehler 😕.  Es gab verschieden Muscheln, Bäume, Tiere und Pflanzen. Diese Vielfalt habe ich noch nirgendwo gesehen und diese Natur war so unberührt. Ein verschonter Fleck Erde … wunderschön. Da die Muscheln riesig waren und fast keine kaputt war, konnte man das Meer hören, wenn man sie ans Ohr hielt. Gerne hätte ich eine mitgenommen, aber auf der ganzen Insel sind Aufpasser, die darauf achten, dass alles so bleibt wie es ist und auch dort bleibt. Auf der einen Seite ist es schade, dass man kein Andenken mitnehmen konnte, aber auf der anderen Seite ein guter Schutz für die Natur. Daher fühlt sich dieser Ort wie ein Traum an, aber er existiert wirklich (Wir befinden uns immer noch in Cahuita) 💫🌎.

Ende

Es ist leichter, wenn man alles einzeln aufzählen kann. Vielleicht könnt ihr mir so auch besser folgen? 🤗 Ich freue mich, wenn euch mein kleiner Einblick gefallen hat.

 

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...


Post Author: Vitamin_Sea |

Hi, I‘am Lisa from Germany and traveling is a matter close to my heart. So I started a Blog. I hope you enjoy my blog ✨

2 Replies to “Costa Rica – der Traum geht weiter”

  1. Ute_reist Ute_reist says:

    Hallo,
    Interessanter Bericht. Das war bestimmt eine aufregende Zeit und du hast ja einiges erlebt und von diesem Land gesehen. Bin gespannt auf deinen nächsten Bericht.
    Liebe Grüße
    Ute reist

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Von den 5 Wochen gibt es noch einiges zu berichten.
      Neue Berichte folgen.

      Liebe Grüße

Leave a Reply

We are glad you have chosen to leave a comment. Your email address will not be published. Required fields are marked with *. Please keep in mind that comments are moderated according to our comment policy. Register here to publish your comments instantly.