Why Flam

  • Fjorde
  • Wasserfälle
  • Wunderschöne Aussichten
  • Einzigartige Natur
  • Viel zu sehen und wenig anstrengend
Reading Time: 5 minutes

Ich muss gestehen, dass ich ein großer Aida Fan bin! Den Komfort über Nacht zur nächsten Destination gefahren zu werden hat mich vollends gepackt. Daher schreibe ich euch heute was ihr unbedingt in Norwegen/Flam gesehen haben müsst. Natürlich gibt es viele große und andere Ziele in Norwegen, wie z.B. den Preikestolen, allerdings hat mich die Idylle von Flam bis jetzt am meisten begeistert. Einige Teile gehören sogar zum Weltnaturerbe Naerofjrorden. Zurecht! Zwar ist der Geiranger Fjord wohl der bekannteste der Fjorde, viele sagen allerdings, dass der Naerofjord, von dem der Aurlandsfjord ein Seitenarm ist, wohl mit der Schönste sei.😍

In Flam ankommend seid ihr direkt umzingelt von den hohen Fjorden, hier und da stürzt ein Wasserfall in die Tiefe. Das Gefühl in Norwegen angekommen zu sein ist perfekt. Zu mal dieser Ort wirklich sehr klein ist. Gerade einmal 450 Menschen leben hier. Ich finde es auch jedes Mal etwas merkwürdig, wenn ein ganzes Kreuzfahrtschiff mit 1000+ Leuten einen solchen Ort überströmen. Jedoch sind gerade die Norweger stets super freundlich und professionell gewesen. Gastfreundschaft wird hier großgeschrieben.

Am Hafen findet ihr noch einige kleine Souvenirshops und eine wunderbare Bäckerei. Probiert unbedingt die Cookies, ein Traum! Für diese Lage und Aussicht auch überhaupt nicht überteuert (Flam Bakery)👅💗

 

Der eigentliche Ort liegt weiter hinten im Tal. Von der Flam Bahn habt ihr einen großartigen Blick hierauf. Und hiermit auch schon zu meinem ersten Highlight in Flam. Die Flamsbana (Flam Bahn). Ich bin nicht ein Eisenbahn Nostalgiker, aber diese Reise hat mich beeindruckt. Nebenbei ist es auch die steilste Bahn in ganz Europa, die ohne Zahnradantrieb fährt. Während der Fahrt fragt ihr euch auch zwischendurch, wie dieser Zug die Strecke schafft. (Nicht negativ oder unangenehm gemeint.) Die Fahrt ist ein Traum und wunderschön!🚅

Etwa auf der Hälfte der Fahrt haltet ihr an einem riesigen Wasserfall an. Es gibt genug Zeit, um Fotos zu machen oder der „tanzenden Sagengestalt“(Huldras) zu sehen. Die Darstellerinnen sind alle Studentinnen einer Ballettschule. Es ist wahrlich magisch. Am Kjossfossen wurde 1951 die Haltestelle für die Flamsbahn errichtet. Dies liegt 670 Meter über NN

Click on the button to load the content from booking.

Load content

Es geht daraufhin weiter durch einen schier endlosen Tunnel. Auf dem Weg könnt ihr auch immer wieder die enormen Serpentinen der Straßenführung erkennen.Wahnsinn wie sich der Mensch  durch Norwegen seinen Weg bahnt, dabei aber stets die Natur respektiert.

Oben auf dem Fjord angekommen steigt ihr an der Station Myrdal aus. Es sind nur einige kleine Häuschen und der Bahnhof. Aber glaubt mir, dies reicht vollkommen!

Im Bahnhof habt ihr die Möglichkeit euch mit einem Kaffee, Brötchen oder Kuchenteilchen oder leckerem Weinzu erfrischen, bevor ihr den Rückweg nach Flam antretet. (Ja ich hatte tatsächlich mehr Lust eine Banane zu essen!)

Auch hier haltet ihr noch einmal an dem wundervollen Wasserfall. Wieder in Flam angekommen empfehle ich auf jeden Fall noch einen Abstecher in das Museum der Flamsbahn. Man erfährt viel über die Geschichte und es sind einige Interessante Fotos ausgestellt. Und wenn ihr denkt es kann doch gar nicht mehr schöner werden. Natürlich ist es Geschmackssache, aber der Stegastein Viewpoint hat meiner Meinung nach genauso viel Aufmerksamkeit verdient wie die Flamsbahn.

 

Mit einem Bus fahrt ihr den Fjord zurück und schraubt euch über die Serpentinen immer weiter aufwärts. Auf dem Weg könnt ihr auch einige Apfelplantagen sehen. Ja, auch das gibt es in Norwegen. Hat mich sehr erstaunt und erfreut!


Oben angekommen könnt ihr auf den Stegastein treten. Er schwebt quasi frei im Fjord und ist am vorderen Ende nur mit Glas verkleidet. Sie ist circa 30 Meter lang, aber tatsächlich 640(!) Meter hoch. Damit schwebt ihr förmlich über den Baumwipfeln des Fjordes.

Zwar könnt ihr den Ort Flam nicht mehr erkennen von hier, allerdings liegt direkt unter euch der Ort Aurlandsvangen mit seinem kleine idyllischen Hafen.

Auf der anderen Seite erstreckt sich der Aurlandsfjord scheinbar endlos. Mir war bis zu diesem Moment nicht klar, wie schmal der Fjord eigentlich ist. Die Wände des Fjordes sind eng und geschwungen. Also ich beneide den Kapitän eines Kreuzfahrtschiffes nicht, wenn er es hier hindurch manövrieren muss.

Alles in allem ist Flam mit Abstand mein liebster Ort in Norwegen. Hier treffen hohe Berge, Schnee, Wasser, Aussichtspunkte, Outdoor, Indoor, Gemütlichkeit alle zusammen und bilden ein wunderbares Päckchen. Ich fühle mich noch nie so mit der Natur verbunden wie hier. Und das obwohl ich hier nicht einmal wandern war, sondern in einem Zug saß und die Aussicht von oben genoss. Jedenfalls gibt Flam mir das Gefühl von einem echten und modernem Norwegen. Absolut zu empfehlen für euren nächsten Trip!

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...


Post Author: Froschson

Leave a Reply

We are glad you have chosen to leave a comment. Your email address will not be published. Required fields are marked with *. Please keep in mind that comments are moderated according to our comment policy. Register here to publish your comments instantly.