Why Ladurns

  • Wandern
  • Fernblick
  • Naturliebe
  • Südtirol entdecken
  • Hoch hinaus
Reading Time: 6 minutes

Heute nehme ich euch nach Ladurns mit und wir tauchen in die Pflerer Bergwelt ein. Wir fahren von Sterzing aus mit dem Auto in Richtung Gossensass. Von hier geht es die Talstrasse noch ein Stück weiter bis auf der linken Seite der Parkplatz Ladurns kommt. Es gibt ausreichend Gratis – Parkplätze. Ein  Sessellift bringt uns bis zur Bergstation hinauf. Mit unserer aktiveCard ist die Fahrt kostenlos.
Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 LadurnsDie Ladurner Alm ist der Ausgangspunkt für unsere heutige Wanderung. Der Wettergott zeigt sich seit dem frühen Morgen von seiner sonnigen Seite. Am Himmel befinden sich nur ein paar vereinzelte Wölkchen, die der herrlichen Fernsicht keinen Abbruch tun. Auf dem Lift war es etwas frisch aber jetzt können unsere Jacken ebenso wie die Beine unserer Wanderhosen im Rucksack verstaut werden. (Praktisch solche Hosen) Wie heißt es so schön: „Marscherleichterung“.

Unser erstes Wanderziel ist der Wastenegg. Ich sage „DER“ weil es ein Berg ist zu dem wir hinauf wandern. Egg heißt übersetzt Ei und Wastenegg? Verschwendetes Ei???? Warum der Berg einen so eigenartigen Namen bekommen hat oder es sich um Mundart handelt, habe ich nicht herausgefunden. Wenn es jemand von euch weiß, dann teilt es mir bitte mit.

Wir verschwenden keine Zeit und los geht es. Wir halten uns rechts.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 LadurnsEin kleiner Aufstieg führt uns am Ladurner Lachen, einem Feuchtbiotop vorbei. Wir folgen jetzt dem Dolomieu Almen Weg, hinter uns die gewaltigen Felsmassive des Pflerschers Gebirges. Der höchste Berg ist der Tribulaun mit stolzen 3096 m. Für viele alpine Kletterer ist es der bedeutendste Berg der Alpen den es zu erklimmen gilt.
Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 Ladurns
Weiter geht es bergauf durch ein Waldstück. Wir erhaschen durch die Bäume immer wieder einen Blick auf die zerklüftete Berglandschaft.
Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 Ladurns Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 LadurnsHier ist der Weg wirklich das Ziel. Immer wieder bleiben wir stehen, um die Bergwelt zu bewundern. Das weiße Dolomitgestein sieht einer Schneedecke zum Verwechseln ähnlich. Es handelt sich um kalkhaltiges Gestein, welches sich im Laufe der Zeit durch Erosion in den Felsspalten angesammelt hat.

An eine Weggabelung folgen wir dem Ladurner Rundweg, der uns direkt zum Wastenegg führt. Ausgeschildert war die Wanderzeit am Wegweiser der Bergstation mit 50 Minuten. Unsere Wanderung dauerte etwas länger, weil wir immer wieder stehen geblieben sind und uns an dieser beeindruckenden Bergwelt mit Bilderbuchmotiven nicht satt sehen konnten. Die Berge sind wieder zum Greifen nah und beeindrucken uns mit ihrer majestätischen Schönheit. Am Wastenegg angekommen, auf 2023 m Höhe werden wir mit einem fantastischen Rundblick verwöhnt.
Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 LadurnsHier oben endet auch ein moderner Sessellift, der im Winter die Skifahrer hinauf bringt. Das Ladurner Skigebiet mit ca. 16 Pistenkilometern bietet für alle Schwierigkeitsgrade Abfahrten und wirbt mit seiner Familienfreundlichkeit.

Der Wanderweg bis zum Wastenegg ist ein leicht zu bewältigender Weg. Die Pfade sind ohne Hindernisse und gut ausgeschildert. Es sind nur ca. 300 Höhenmeter von der Bergstation bis hier hoch zu meistern. Nachdem wir den Panoramablick voll ausgekostet haben, geht es auf der anderen Seite des Berges wieder hinunter Richtung Edelweisshütte.

Click on the button to load the content from booking.

Load content

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 Ladurns Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 LadurnsBevor wir die Hütte erreichen, kommen wir an einem kleinen Fischteich vorbei. Dort sehen wir ein Gipfelkreuz und haben die Möglickeit auf Holzliegen eine kleine Pause einzulegen. Diese ergonomisch geformten und wetterbeständigen Liegen sind sehr bequem und man findet sie mittlerweile fast überall. Wir nutzen sie für ein kleines Sonnenbad bevor wir unsere Wanderung fortsetzen. Bei den sommerlichen Temperaturen eine willkommene Abwechslung.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 Ladurns

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 Ladurns
Es ist nicht mehr weit bis zur Edelweisshütte aber für uns noch zu früh zur Einkehr. Wir haben reichlich und gut im Hotel gefrühstückt.
Von der Hütte aus sind mehrere Wandertouren möglich. Man kann zur Wetterspitze auf 2718 m, zur Seebergspitze auf 2510 m, zu den Telfer Weißen auf ca. 2500 m wandern oder man entscheidet sich wie wir, die Lotterscharte hinauf zu gehen.
Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 Ladurns

Der Weg führt ziemlich steil hinauf auf 2139 m. Wir laufen an friedlich grasenden Kühen vorbei, die auf Grund des milden Wetters immer noch auf der Alm ihre Freiheit genießen können.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 Ladurns Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 LadurnsEs geht eine Geröllhalde hinauf. Spätestens jetzt ist gutes Schuhwerk, ein fester Tritt und ausreichend Kondition gefragt. Das Gestein glänzt in der Sonne und schimmert silbern. Es ist sehr erzhaltig. In meinem Blog zu Sterzing hatte ich erwähnt, dass durch den Erzabbau, insbesondere dem Abbau von Silber die Bewohner von Sterzing im Mittelalter zu beachtlichen Wohlstand gekommen sind. Noch heute zeugen die herrlichen und gut erhaltenen Häuser der kleinen Altstadt vom damaligen Reichtum der Bürger.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 Ladurns Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 LadurnsOben angekommen haben wir die Möglichkeit hinab zur Vallmingalm zu gehen und weiter bis zur Sterzinger Hütte am Rosskopf zu wandern um dann mit der Kabinenbahn hinunter nach Sterzing zu fahren. Sicherlich eine interessante Wandertour. Unser Auto steht aber auf dem Ladurner Parkplatz. Wir entscheiden uns, zurück zur Edelweisshütte zu gehen. Mittlerweile haben wir ordentlich Hunger bekommen. Wir finden einen Platz auf der Terrasse und lassen uns eine Platte mit Schinken, Wurst und Käse bringen. Dazu gibt es neben Schwarz- auch Schüttelbrot. Ich liebe dieses mit Gewürzen verfeinerte harte Fladenbrot. Gesättigt und ausgeruht machen wir uns auf den Weg zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Ein bequemer Wirtschaftsweg führt zur Ladurner Hütte zurück. Die malerischen Berge immer im Blick laufen wir gemütlich zum Sessellift, der uns hinunter zum Parkplatz bringt.


Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 LadurnsEin weiterer Wandertag in den südtiroler Bergen bei traumhaften Wetter geht zu Ende. Unsere genussvolle Wanderung hat uns wieder in die Bergwelt Südtirols eintauchen lassen. Die gewaltigen Berge in weitestgehend unberührter Natur haben uns verzaubert. Tief haben wir die klare Bergluft eingeatmet.

Die ausgeschilderten Wanderrouten sind von jedem, der gut zu Fuß ist, zu meistern. Unterschätzt dabei nicht die Launen des Wettergottes. Denkt daran, wetterfeste Kleidung einzupacken auch wenn bei Wanderbeginn die Sonne scheint. Vergesst auf keinen Fall die Wasserflasche und nehmt einen kleinen Snack mit.

Auch wer nicht so gut zu Fuß ist, kann von der Sonnenterrasse der Ladurner Hütte die atemberaubende Pflerer Bergwelt bewundern und einen Blick auf den Tribulaun werfen. Es lohnt sich. Der Sessellift bringt euch bequem hinauf und hinab.

Nachdem wir im Hotel angekommen sind, schwimmen wir noch ein paar Bahnen im Pool bevor wir den Tag im Restaurant bei einem leckeren Essen und einem guten Wein ausklingen lassen.

Anmerkung: Edelweiss haben wir nicht entdeckt – auch nicht bei der Hütte gleichen Namens

Der Plan für den nächsten Tag steht.

Neugierig? Dann abonniert mich. Der nächste Reisebericht ist in Arbeit.

Rating: 5.0/5. From 3 votes.
Please wait...



Post Author: Ute_reist | |

Verheiratet, 2 Kinder , reisesüchtig

20 Replies to “Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 2 Ladurns”

  1. Nice place to spend the holidays 🙂
    Thanks for sharing it in the community

  2. Renate says:

    Wunderschön! Zu einer Bergtour hätte ich jetzt richtig Lust. Und das, obwohl Klettern wirklich nicht mein Ding ist (ich bin eher der Strandläufer-Typ :-)). Aber dies satte Grün und der Farbkontrast zu den Bergen auf den Fotos ist wirklich extrem attraktiv. Und eine Einkehr in der Edelweißhütte? Nichts lieber als das!
    LG Renate von Trippics

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Renate,
      Die Südtiroler Berge begeistern mich auch immer wieder. Auch Genusswandern (ohne Klettern) ist möglich. Trotzdem kann man in die Welt der Berge eintauchen.
      Lg Ute reist

  3. Wow – richtig tolle Bilder! Da bekommt man Vorfreude auf den Frühling! Wir sind super gerne in den Bergen, jetzt im Winter für Skitouren, Spaziergänge und Rodelausflüge! Aufs Wandern, beim eiskalten Bach jausnen und die Sonne genießen freue ich mich auch schon wieder sehr 🙂
    Liebe Grüße
    Alina vom Team cookingcatrin

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Alina,
      Ja genau das alles bietet Südtirol.
      Lg Ute reist

  4. Anja says:

    Liebe Ute, nach deinen Berichten überlege ich tatsächlich, Südtirol mit auf unsere Reiseliste zu setzen – diese Bergkulisse ist beeindruckend und wunderschön. Ich hätte übrigens auf einigen Fotos auch gedacht, dass es sich um eine Schneedecke auf den Bergen handelt und nicht um Dolomitgestein. Welch spannende Bilder die Natur immer wieder schafft!
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Anja,
      Mal sehen was 2021 so an Reisemöglichkeiten bringt. Aber wer die Natur liebt, ist in Südtirol gut aufgehoben.
      Lg Ute reist

  5. Igor says:

    Sehr schöne Naturbilder in deinem Wander-Beitrag. Südtirol ist wohl immer eine Reise wert, vielen Dank für den Bericht. Das Wort “Egg” wurde auch in der althochdeutschen Sprache verwendet für “eine langgezogene Anhöhe am Berghang” und meistens an einem Siedlungsnamen angehangen.

    Grüße

    Igor

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Igor,
      Deine Erklärung für Egg macht Sinn. Bedauerlicherweise konnte mir auch kein Einheimischer die Bedeutung erklären. Aber vielleicht findet sich ja noch einer von meinen Lesern, der es sicher weiß.
      Lg Ute reist

  6. Julia says:

    Hallo,

    sehr schöne Bilder und es erinnert mich an meine Jugend als ich dort 3 Wochen Urlaub gemacht habe. Einfach eine tolle Zeit und ich würde es immer wieder machen und dort Wandern und den Tag verbringen. Danke für die tollen Bilder.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Julia,
      Es freut mich sehr, dass dir mein Bericht und die Bilder gefallen haben.
      Lg Ute reist

  7. Miriam says:

    Liebe Ute,
    Das sieht nach einer herrlichen Wanderung und Südtirol pur aus. Das würde mir auch gefallen. Ich bin ohnehin ein großer Fan davon, mit einer Seilbahn auf den Berg hoch zu fahren und dann oben herumzuwandern und den Abstieg selbst zu meistern. Ich finde übrigens toll, dass es dort an der Talstation Gratis-Parkplätze gibt, das ist ja nicht so oft der Fall. Und die Liegen liebe ich auch total, da hab ich auch schon an allen möglichen Orten drauf gelegen und Pause gemacht 😉
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Miriam,
      Südtirol ist sehr schön und touristenfreundlich.
      Lg Ute reist

  8. Jana says:

    Da habt Ihr aber schöne Bilder aus der Bergwelt rund um Sterzing mitgebracht. Ich selbst bin nicht so der Wanderfan, aber mit dem richtigen Schuhwerk und dem richtigen Begleiter könnte mir das bestimmt auch Freude machen. Die Edelweißhütte wäre spontan auch mein Ziel gewesen und zwischendurch hätte es immer wieder Fotostopps gegeben!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Jana,
      Südtirol bietet jedem Wandererherz das Richtige.
      Ob Alpin, Genuss oder Familienspaß für jeden ist etwas dabei.
      Lg Ute reist

  9. Liebe Ute,
    das sind so fantastische Bilder. Warum der Berg Wastenegg würde ich jetzt aber auch gerne wissen! Habe direkt gegoogelt, aber auch nichts herausgefunden..
    Viele Grüße
    Lisa

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Lisa,
      Danke, dass dir meine Bilder zum Bericht so gut gefallen. Und vielleicht weiß doch noch irgendjemand, ob der Name Wastenegg auf eine besondere Bedeutung zurück geht.
      Lg Ute reist

  10. Liebe Ute!

    Was für Bilder! Was für eine spektakuläre Bergwelt! Mein Bergweh steigt mal wieder ins Unermessliche. Wie gerne ich dort jetzt wandern würde.
    Vielen Dank für Deinen tollen Beitrag und die Inspiration!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Vielen Dank,
      Dass dir mein Beitrag so gut gefallen hat.
      Lg Ute reist

Leave a Reply

We are glad you have chosen to leave a comment. Your email address will not be published. Required fields are marked with *. Please keep in mind that comments are moderated according to our comment policy. Register here to publish your comments instantly.