Why Ratschings - Jaufen

  • Wandern
  • Südtirolliebe
  • Wunderschöne Fernsichten
  • Unberührte Natur
  • Almen und Bergseen
Reading Time: 6 minutes

Ein neuer Tag – ein neues Wanderziel.

Sterzing ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Vielzahl von Wanderzielen. In meinen vorherigen Reiseberichten habe ich euch auf den Monte Cavallo und nach Ladurns mitgenommen. Unser heutiges Ziel ist Ratschings – Jaufen. Wir fahren von unserem Hotel in Sterzing Richtung Gasteig, von dort weiter nach Stange und biegen dann nach Bichl ab. Hier parken wir und fahren mit der Kabinenbahn zur Bergstation auf 1800 m. Mit unserer activeCard ist diese Fahrt wieder gratis. Oben angekommen empfängt uns die Sonne und ein fast wolkenfreier Himmel. Die Temperatur beträgt jetzt schon kurz vor 10.00 Uhr 18 Grad. Es verspricht wieder ein herrlicher Tag zu werden, obwohl Regen und Gewitter angesagt sind. Naja Südtirol ist groß. Wer weiß wo es herunter kommt?

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenIn meinen anderen Reiseberichten hatte ich schon erwähnt, dass die Wandergebiete in Südtirol für jedes Wanderherz von Alpin- bis Genusswanderer geeignet sind und auch außerordentlich familienfreundlich sind. Das trifft insbesondere auch für hier oben zu. Die „Bergerlebniswelt“ mit Spiel und Spaß für die ganze Familie beginnt gleich an der Bergstation mit einem Rundwanderweg unter dem Motto „Wandern, verstehen und Spaß haben“. Der Weg ist auch für Kinderwagen geeignet. Er führt um einen kleinen See herum und dauert ca. 1 Stunde bei nur 50 Höhenmetern. Für die Kinder gibt es die Murmeltier-, die Klang-, die Ameisenwelt, eine Rutsche und vieles mehr zu entdecken.

Wir bewundern die fantastische Aussicht auf die uns umgebende Bergwelt und entdecken unser erstes Murmeltier. Es läuft nicht weg und ist ganz schön groß. Auch wenn wir keine Kinder mehr sind, haben wir unseren Spaß und die Hoffnung, vielleicht ein echtes Murmeltier auf unserer Wandertour zu entdecken.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – Jaufen
Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenFroh gelaunt machen wir uns auf den Weg. Unser erstes Ziel ist die Fleckner Hütte am Jauchenkamm dem südlichsten Gebirge der Stubaier Alpen.

Wir kommen an der Rinneralm vorbei, die sich ein paar Meter hinter der Bergstation befindet und ein kleines Kinderparadies ist. Hier gibt es im Sommer einen kleinen Streichelzoo und zum Austoben einen Kinderspielplatz.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenUnser Weg führt uns weiter hinauf, vorbei an riesigen Hängen voller Alpenrosen, die im Mai und im Juni in voller Blüte stehen und die Berge rosarot erstrahlen lassen.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenInmitten der Almen entdecken wir Hochmoorseen, die schon von weiten in der Sonne glitzern. Auf der glatten Oberfläche spiegeln sich die Berge wieder. Es sieht wunderschön aus.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – Jaufen

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenHimmel und See verschmelzen mit den Bergen und bilden eine Einheit.

Click on the button to load the content from booking.

Load content

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenIn dieser atemberaubende Landschaft inmitten der Berge kommen wir uns ganz klein vor und respektvoll betrachten wir diese unberührte Natur.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenUnser Wanderweg führt uns immer weiter hinauf. Auf 2100 m sehen wir die Fleckner Hütte. Von hier haben wir einen traumhaften Blick in das Passeiertal und bis zu den Sarntaler Alpen.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenDie Hütte ist größer als sie auf den ersten Blick scheint. Neben dem urigen Gastraum hat sie einen großen Wintergarten und eine Sonnenterrasse auf der wir Platz nehmen. Der Wirt ist für seine hausgemachten Knödelgerichte berühmt und natürlich werden wir die probieren.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – Jaufen

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenDie Hütte ist immer gut besucht. Viele Ausflügler nutzen dazu einen Wanderparkplatz auf 2000 Metern unweit des Jaufenpasses. Von dort sind es nur 30 Minuten zu Laufen und man erreicht bequem die Hütte. Unsere Tour war etwas länger. Wir waren ca. 2 Stunden unterwegs aber für uns war der Weg das Ziel.

Und wir entdecken ein Murmeltier.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenLeider nicht in der freien Natur. Diese possierlichen Tiere leben im Hochgebirge bis auf 2000 Meter. Im Winter halten sie in ihrem Bau mehrere Monate Winterschlaf. Im Sommer sind die dicken Nager auf den Hochalmen mit etwas Glück zu entdecken. Sie ernähren sich von Pflanzen und Früchten. Bei Gefahr pfeifen sie und warnen damit ihre Artgenossen. Ihr Name leitet sich aus dem lateinischen „mures montis“ her, was soviel wie „Bergmaus“ bedeutet. Sie können bis zu 70 cm groß werden.
Wir hatten leider noch nicht das Glück, ein Murmeltier in freier Wildbahn zu beobachten.

Bevor wir uns wieder auf den Weg machen, entdecken wir noch diese tolle Sonnenuhr aus Stein mit einem Adlerwappen und

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – Jaufen


diese urig aussehende Hütte.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratsching – JaufenHinter der Hütte führt uns der Urweg – Jaufenkamm zu unserem nächsten Ziel – das Glaitner Hochjoch auf 2389 m.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratschings – JaufenRechts über uns ist der Fleckner mit 2300 m. Wir folgen dem Kammweg weiter, der uns linker Hand wieder wundervolle Blicke auf das Tal und die dahinter liegenden Berge gestattet.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratschings – JaufenNach gut einer Stunde Wanderzeit ziehen immer mehr Wolken auf und in der Ferne hören wir Donnergrollen. Wir entscheiden uns zur Umkehr. Der Gipfel des Glaitner Hochjochs muss warten. Diese Entscheidung hat sich als richtig erwiesen. Das Gewitter in unserem Rücken verfolgt uns. Die letzten Meter bis zur Bergstation benötigen wir zum ersten Mal in diesem Urlaub die Regencapes. Als das Gewitter in voller Wucht über uns herein bricht, erreichen wir gerade noch rechtzeitig die Liftstation. Unten angekommen haben wir das Gewitter hinter uns gelassen. Hier regnet es nicht. Es hat sich aber merklich abgekühlt. In Sterzing im Hotel angekommen (hier hat es überhaupt nicht geregnet) scheint die Sonne und einer Runde im Pool steht nichts entgegen. Wie gewohnt lassen wir den Tag ausklingen und planen den folgenden Tag.

Neugierig? Dann abonniert mich.

Eure Ute reist

Zum Schluss noch ein Foto von den blühenden Alpenrosen. Dieses Foto hatte ich im Juni aufgenommen.
Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratschings – Jaufen

 

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...



Post Author: Ute_reist | |

Verheiratet, 2 Kinder , reisesüchtig

18 Replies to “Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 3 Ratschings – Jaufen”

  1. stephan says:

    Hi,
    ja so ein Urlaub in Südtirol und auf dem Jaufenpass hat schon etwas.
    Ich war leider schon viel zu lange nicht mehr da:-(
    Vielleicht sollte ich dieses Urlaubsziel mal wieder auf meine Liste aufnehmen, vorallem wenn es da vielleicht Murmeltiere zu sehen gibt;-)
    LG
    Stephan von Blindfuchs.de

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Stephan,
      Ich finde Südtirol traumhaft, wie du ja aus meinen Berichten erlesen kannst. Und das Thema Murmeltier entdecken, steht bei mir auch noch ganz oben auf der Liste.
      Lg Ute reist

  2. Anja says:

    Liebe Ute,
    deine ersten beiden Südtirol-Beiträge habe ich bereits mit Interesse gelesen, diesen ebenfalls, denn in der Gegend war ich noch nicht. Toll, dass es von Sterzing aus so viele Wander-Ziele gibt. Ich hätte jedoch nicht damit gerechnet, dass es in den Bergen Pfade gibt, die explizit kinderwagentauglich sind. Ein Kinderwagen wäre wohl das letzte, was ich dorthin mitnehmen würde, aus Angst, das Gewicht die Berge hochschieben zu müssen und bei der Talfahrt nicht genügend bremsen zu können. Gut zu wissen, dass da an einigen Orten offenbar mitgedacht wird.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Anja,
      Südtirol ist sehr kinderfreundlich und bietet auf den Bergstationen meist immer eine Erlebniswelt für Familien an. Und in die Kabinenbahnen darf man auch den Kinderwagen mitnehmen und natürlich auch den Hund.
      Lg Ute reist

  3. Mo says:

    Liebe Ute,

    wenn ich mir deine schönen Bilder von der Landschaft so ansehe frage ich mich ernsthaft, warum ich so ein Wandermuffel bin. Ich gehe gern spazieren, aber wandern mag ich irgendwie gar nicht. Dabei verpasse ich aber wirklich was, wie mir scheint. Gerade die Bergwelt fasziniert mich doch sehr. So ein Murmeltier würde ich dann natürlich lieber in echt sehen, als ausgestopft. Ob das wohl passieren könnte?

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Mo,
      Das Schöne an Südtirol ist, dass man auch als Genusswanderer auf seine Kosten kommt.
      Lg Ute reist

  4. Karin says:

    Die Landschaft sieht super abwechslungsreich aus und die Almen richtig urig und einladen! Wenn man doch nur bald wieder richtig reisen dürfte!

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Katrin,
      Ach ja , wann können wir wieder uneingeschränkt reisen. Europa würde mir ja schon reichen. Hoffen wir das Beste – Pläne habe ich jedenfalls schon eine Menge.
      Lg Ute reist

  5. Cornelia says:

    Südtirol ist eine Region, in der ich bisher noch nie war. Quasi ein schwarzer Fleck auf meiner Reiselandkarte Aber was nicht ist, kann ja durchaus noch werden – vielleicht passt es irgendwann ja einmal. Normalerweise bin ich eher der Typ Nordische Länder.

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Cornelia,
      Ja es gibt soviel zu sehen auf der Welt und jeder hat seine Lieblingsziele. Falls es dich doch irgendwann in südliche Richtungen zieht, hast du jetzt ein paar Anregungen bekommen.
      Lg Ute reist

  6. Julia says:

    Hallo,

    ich mag die Berge und diese Charme der Berge und dem See. Und dann diese Hütten die mehr als Gemütlich sind.
    Ach ich vermisse das irgendwie und hoffe irgendwann komme ich in die Berge.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Julia,
      Ja das Fernweh wird immer größer. Hoffentlich können wir bald wieder reisen.
      Lg Ute reist

  7. Nikita says:

    Was für tolle Bilder und wie viel Lust ich bekommen habe, die Gegend dort zu erkunden!! Bisher habe ich es noch nie in diese Ecke Südtirols geschafft aber ich sehe, dass es sich wahnsinnig lohnt. So eine Wanderung muss ich unbedingt auch auf meine Liste setzen! 🙂 LG, Nikita

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Nikita,
      Vielen Dank, dass dir mein Bericht gefallen hat.
      Lg Ute reist

  8. Miriam says:

    Liebe Ute,
    Wow, rund um Sterzing gibt es ja echt einige tolle Wanderwege. Die Hochmoorseen finde ich hier besonders reizend – und wenn du beschreibst, wie das Wasser im Sonnenlicht funkelt, bekomme ich sofort Fernweh. Die Seen sehen echt toll aus. Für Streichelzoos bin ich ja auch immer zu haben (auch wenn mein Innerstes Ich weiß, dass es für die Tiere nicht so dolle ist) – ich mag es einfach, mit Ziegen, Eseln und Co auf Tauchfühlung zu gehen.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Miriam,
      Ja die Wandergebiete sind riesig und auch wunderschön.
      Lg Ute reist

  9. Jana says:

    Wow, rund um Sterzing gibt es ja wirklich viele tolle Wanderrouten zu entdecken. Ich selbst bin ja nicht so der Wanderfan, ich kann dir nicht mal sagen, wieso! Ich bin gern unterwegs und schau mir auch gern die Natur an! Vielleicht liegt es daran, weil niemand mitkommt! Und ich finde, Erinnerungen sammeln und danach eine Knödelsuppe zu essen, macht zu zweit eben mehr Spaß!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Jana,
      Ich bewundere immer Alleinreisende und ich habe selbst auch einige Reisen allein unternommen. Das Wandern, Sightseeingtour und anderes kann ich gut allein aber und da gebe ich dir recht, die Pausen, das Essen, Abends mal ausgehen … haben mir allein keinen richtigen Spaß gemacht. In der Gruppe oder zu zweit gefällt mir das Reisen definitiv besser.
      Lg Ute reist

Leave a Reply

We are glad you have chosen to leave a comment. Your email address will not be published. Required fields are marked with *. Please keep in mind that comments are moderated according to our comment policy. Register here to publish your comments instantly.