Why Gilfenklamm

  • Wandern
  • Entdeckerfreude
  • Wasserrauschen
  • Abenteuerlust
  • Urgewalten erleben
Reading Time: 4 minutes

Ein neues Abenteuer wartet auf uns. Heute erkunden wir die Urgewalt des Wassers. Unser Ziel ist die Gilfenklamm bei Stange, die eine der schönsten Schluchten der Alpen sein soll. In der Klamm wird der Ratschinger Bach zu einem tosenden Wildwasser. Dieses Naturereignis wollen wir uns nicht entgehen lassen. Von Sterzing sind es nur ein paar Minuten mit dem Auto Richtung Gasteig und kurz vor Stange ist ein großer Parkplatz für die Besucher der Gilfenklamm ausgeschildert. Der Parkplatz ist kostenlos und ein Wegweiser zeigt uns die Richtung zu unserem heutigen Ziel.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 Gilfenklamm

Wir folgen dem Weg und dem Jaufenbach zum Eingang der Klamm.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 Gilfenklamm Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 Gilfenklamm

Hier und am anderen Ende der Schlucht steht ein Kassenhäuschen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 € und für Kinder 3 €. Mit unserer aktiveCard ist er gratis. Hunde dürfen auch mit hinein aber davon ist abzuraten, da einige Stege und Treppen aus Metallgittern sind und die Tiere sich hier verletzten können. Kleinere Hunde kann man sicherlich teilweise tragen aber für größere Hunde sind die Wege nicht geeignet.

Die Schlucht ist seit ca. 100 Jahren für Besucher zugänglich aber die Wege und Stege mussten immer wieder instand gesetzt werden. 1991 erfolgte eine Generalsanierung und seit dem ist der Aufstieg zwischen den Felsen absolut familientauglich und dauert ca. 1 Stunde.

Bevor wir in die Felsenkluft eintauchen, führt ein gemütlicher Weg durch den Wald am Wasser entlang. Große Felsgesteine säumen den Weg.

Click on the button to load the content from booking.

Load content

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 GilfenklammEtwas weiter des Weges und gut versteckt im Hang entdecken wir so etwas wie einen riesigen Ofen. Es ist ein Kalkofen.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 GilfenklammIn diesem wurden früher bei großer Hitze Kalksteine gebrannt, die dann mit Wasser vermischt einen weißen Brei und wenn noch Sand hinzugefügt wurde Baumaterial ergaben. Das Kalkbrennen war früher ein wichtiger Handwerkszweig für das gesamte Bauwesen. Diese Informationen und noch einige mehr zum Kalkbrennen könnt ihr neben einer dem Ofen angebrachten Schautafel entnehmen. Wir setzen unseren Weg fort und das Rauschen des Wassers wird lauter. Wir überqueren Brücken und Holzstege und das Wasser tost an uns vorbei und unter uns hindurch.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 Gilfenklamm
Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 GilfenklammWir können nur erahnen, welche Kraft in dem Wasser steckt. Über Jahrhunderte hat es sich seinen Weg durch die harten Felsen gesucht und diese wunderbare Schlucht geformt. Der Kalkstein durch die massiven Berge zu Marmor gepresst wird durch das Wasser poliert und schimmert von milchig weiß bis in den schönsten Grüntönen uns entgegen. Unser Weg führt uns immer höher an überhängenden Felswänden und an Wasserfällen vorbei und staunend beobachten wir dieses Naturschauspiel des hinab tosenden Wassers.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 Gilfenklamm Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 GilfenklammDurch das herabstürzende Wasser bildet sich feiner Sprühnebel, der sich wie ein zarter Schleier auf unser Gesicht legt. Dieser Wassernebel ist gesund und soll bei Atembeschwerden oder auch bestimmten Hautkrankheiten helfen (ähnlich wie in einem Gradierwerk). Nach ca. 175 Höhenmetern und ungefähr 2,5 km Wegstrecke haben wir das Ende der Schlucht erreicht und sehen den Gasthof Jaufensteg durch die Bäume schimmern.

Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 Gilfenklamm

Nach einer kurzen Pause machen wir uns auf den gleichen Weg wieder zurück.

Auf Instagram könnt ihr euch ein kurzes Video vom tosenden Wasser anschauen.


Die Schlucht ist für jeden, der gut zu Fuß ist, zu bewältigen.

Öffnungszeiten: Mai bis Anfang November von 9.00 bis 17.00 Uhr
im Juli und August bis 18.00 Uhr

Wenn ihr nach dem Besuch der Gilfenklamm noch Lust auf ein weiteres Ausflugsziel habt, dann fahrt mit dem Auto zum Schloss Wolfsthurn in Mareit, welches sich ganz in der Nähe befindet. Es ist das einzige Barockschloss in Südtirol und kann besichtigt werden.

Eure Ute reist

Vergesst nicht einen kleinen Kommentar zu hinterlassen, wie euch der Bericht zur Gilfenklamm gefallen hat. Und wenn ihr mehr von meinen Reiseerlebnissen erfahren wollt, dann abonniert mich und schaut auch bei Instagram vorbei.

 

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...



Post Author: Ute_reist | |

Verheiratet, 2 Kinder , reisesüchtig

18 Replies to “Von Sterzing aus hinein in die Bergwelt Teil 5 Gilfenklamm”

  1. Mo says:

    Liebe Ute,

    dein Bericht zum Gilfenklamm war wirklich interessant. In Südtirol war ich leider noch gar nicht. Dabei finde ich das hier sehr reizvoll. Ganz besonders gefallen würde mir bestimmt Schloss Wolfsthurn. Ich liebe ja solche historischen Orte.
    Danke für diesen tollen Reisetipp.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Mo,
      In Südtirol gibt es soviel zu entdecken, ob Schloß, ob Burgen, Museen, Kirchen,tolle Geschäfte und natürlich die Berge.
      Lg Ute reist

  2. Stephan says:

    Hi Ute, Die Gilfenklamm habe ich leider noch nicht in meinen bisherigen Urlaubsplanungen unterbringen können.
    Nachdem ich deinen Erlebnisbericht gelesen habe steht jedoch fest dass ich diese beim kommenden Urlaub in Südtirol auf jeden Fall einmal unterbringen muss.
    LG
    Stephan

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Stephan, das freut mich riesig , dass ich dir eine Inspiration für den nächsten Urlaub gegeben habe. Viel Spaß beim nächsten Urlaub in der Gilfenklamm.
      Lg Ute reist

  3. Katharina says:

    Südtirol steht auch noch auf meiner Reiseliste, mein alter Chef hat immerzu davon geschwärmt. Die vorgestellte Wanderroute sieht super aus, das wäre auch was nach meinem Geschmack.

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Katharina,
      Es freut mich sehr, dass dir mein Bericht so gut gefallen hat, dass du bei deinem nächsten Südtirol Besuch die Gilfenklamm auf deine to do Liste schreibst.
      Lg Ute reist

  4. Sandra says:

    Eine Tour, genau nach meinem Geschmack. ich freue mich schon so, wieder was unternehmen zu können und dank deiner Bilder und Tipps, weiß ich jetzt, wohin ich auf jeden Fall noch will.
    Viele liebe Grüße an Dich
    Sandra

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo liebe Sandra,
      Ich habe auch wieder Reisepläne – hoffentlich klappt alles. Dir wünsche ich viel Spaß in Südtirol.
      Lg Ute reist

  5. Isa says:

    Wow Ute, da klingt nach einem tollen Tag, einem wahnsinnig schönen Weg und viel Natur. Ist abgespeichert 🙂 Lieben Dank für die schönen Eindrücke!

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo, danke dass dir mein Bericht gefallen hat.
      Lg Ute reist

  6. Julia says:

    Hallo Ute,

    wieder eine Reise in wunderschöne Orte. Das mit dem Ofen finde ich sehr interessant. Das wusste ich nicht das man das früher so machte.
    Aber auch diese Natur und dieser Wasserfall. Einfach nur schön und wenn es warm ist bestimmt ein toller Ort zu sitzen und entspannen.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Julia,
      Auf jeden Fall ein schönes Urlaubsziel.
      Lg Ute reist

  7. Anja says:

    Liebe Ute,
    da ich Wasserfälle sehr beeindruckend finde, wäre auch so ein Wildwasser etwas für mich.
    Der Weg entlang dieses eindrucksvollen Naturschauspiels scheint ein herrlicher zu sein – mir gefällt es immer besonders, wenn es entlang des Weges Infos zu verschiedenen Orten gibt, wie hier zum Kalkofen, und man so noch etwas lernen kann.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Liebe Anja,
      Ja ich liebe es auch, wenn man neben Natur und Erholung auch noch etwas neuer lernt.
      Lg Ute reist

  8. Miriam says:

    Liebe Ute,
    Die Gilfenklamm sieht ja wirklich beeindruckend aus. Ich hab davon noch nie gehört, obwohl ich Schluchten und Wasser sehr gerne mag. Fünf Euro finde ich zwar für Natur recht viel, aber wen es dem Erhalt und der Pflege des Areals dient, ist das schon okay.
    Ich finde es aber auf jeden Fall gut, dass du auf die Sache mit den Hunden hinweist – wenn dort steht, dass man Hunde mitreinnehmen darf, hat man sicher nicht auf dem Schirm, dass es über solche Metalltreppen mit Verletzungsgefahr geht.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Miriam,
      Ja einige Hundebesitzer mussten umdrehen manche sind auch mit Hund durch aber ich fand es gefährlich für den Hund.
      Lg Ute reist

  9. Jana says:

    Hach herrlich, wenn man deine Fotos so sieht, bekommt man doch richtig Lust, die Koffer zu packen und mal wieder zu reisen! Die Ecke um Sterzing kenne ich wie gesagt nicht, aber Italien liebe ich total. Und Wasserfälle auch! Dem hätte ich auf jeden Fall auch einen Besuch abgestattet!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ute_reist Ute_reist says:

      Hallo Jana,
      Ja wenn man in der Gegend ist, sollte die Klamm auf der to do Liste stehen.
      Lg Ute reist

Leave a Reply

We are glad you have chosen to leave a comment. Your email address will not be published. Required fields are marked with *. Please keep in mind that comments are moderated according to our comment policy. Register here to publish your comments instantly.