Why Stresa

  • Malerische Lage am See
  • Paradiesische Gärten
  • Dolce Vita
  • Belle - Epoche - Flair
  • Verschwenderische Pracht
Reading Time: 6 minutes

Der Lago Maggiore im italienischen „Lago Verbano“ oder im deutschen „Langensee“ genannt liegt sowohl in Italien als auch in der Schweiz und ist im Norden von hohen Bergen gesäumt. Der schweizer Teil umfasst nur ca. 20% der 200 qm großen Fläche und gehört zum Kanton Tessin. In Italien liegt der See auf der einen Seite in der Region Lombardei und auf anderen Seite in der Region Piemont. Dieser oberitalienische See ist durch das Abschmelzen der eiszeitlichen Gletscher entstanden und verzaubert uns jetzt mit seinem mediterranen Klima. Die größte Stadt ist Verbania. Wir haben uns auf unserer Norditalienrundreise für das schöne Städtchen Stresa entschieden. 3 Tage haben wir eingeplant, Stresa und Umgebung zu erkunden bis es nach Mailand weiter geht.

Stresa bezaubert spätestens seit Ende des 18. Jahrhundert seine Gäste. Zu dieser Zeit wurde es zu einem der bekanntesten Bäder- und Erholungsorte in Europa. Charles Dickens und auch Ernest Hemingway flanierten auf der von mondänen Hotels flankierten Uferpromenade. Einige Passagen des Romans „In einem anderen Land“ handeln von Stresa.

Wir haben 3 Tage Zeit, diese nur 5000 Einwohner zählende Stadt am Golf von Borromeo zu erkunden. Wir sind mit dem Auto angereist und haben uns für das Grand Hotel Iles Borromees entschieden. Das auf alle Fälle imposanteste und geschichtsträchtigste Hotel an der Promenade mit einem hervorragenden Service.
Lago Maggiore

Lago MaggioreAuch der Garten des Hotels ist in dieser überschwänglichen mondänen Pracht gestaltet.
Natürlich gibt es in Stresa eine Vielzahl von Unterkünften in verschiedenen Preiskategorien. Auch Campingplätze findet man am Lago.
Entlang der Uferpromenade allerdings wechseln sich die Hotelpaläste und Belle – Epoche Villen mit ihren gepflegten Gärten und fantasiereichen Wasserspielen ab und verströmen immer noch den Charme eines Nobelkurortes.

Was ist der Plan für unseren Aufenthalt  hier?

1. Flanieren und Genießen 

Die sehr gepflegte Uferpromenade zieht sich am See entlang und bietet einen traumhaften Ausblick über den See bis hinüber zum Monte Tamaro.
Lago Maggiore

Die Promenade führt bis zu einem großen Parkplatz mit Anlegestelle für die Ausflugsboote. Gegenüber vom Parkplatz gelangen wir in die kleine Altstadt mit vielen Geschäften und historischen Gebäuden. Erwähnenswert ist auf jeden Fall die Pfarrkirche mit vielen Kunstwerken aus dem 17. Jahrhundert und die Villa Ducale. Freitags findet immer vormittags ein Markt statt. Es gibt Obst, Gemüse, Käse, Salami, Bekleidung, Blumen und noch einiges mehr.

Die parkähnlichen Grünanlagen entlang des Ufers laden zum Verweilen und die Restaurants zum Cocktail oder zum Essen ein. Immer mit Blick auf den See. Die malerische Lage von Stresa hier am Lago Maggiore verzaubert auch uns und wir sind begeistert von diesem wunderschönen Fleckchen Erde.

Stresa am Lago Maggiore

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von booking zu laden.

Inhalt laden

Von der Uferpromenade aus, können wir eine der Borromäischen Inseln, die Isola Bella gut erkennen. Von der Ferne und aus der richtigen Perspektive sieht die Insel wie ein riesiges Schiff aus.

Stresa am Lago Maggiore

2. Die Borromäischen Inseln

Wir haben von Stresa aus einen hervorragenden Blick auf 3 der 5  Inseln, insbesondere vom Monte Mottarone, den wir auch noch aufsuchen werden. Von der Uferpromenade aus erkennen wir recht deutlich die Isola Bella, eine der Hauptinseln. Zu den Borromäischen Inseln gehören außerdem die Isola Madre, die Isola dei Pescatori, die Isola San Giovanni und die kleine Insel La Malghera. Diese ragt wie ein Felsbrocken zwischen Pescatori und Madre hervor und ist nur 600 qm groß. Außer der Isola San Giovanni können die anderen Insel mit dem Boot angefahren und besucht werden. Benannt wurden die Inseln nach der Familie Borromeo, eine italienische und sehr reiche Adelsfamilie, die die Inseln Anfang des 16. Jahrhunderts kauften und im 17. Jahrhundert prachtvoll gestalteten.

Von einem Bootsanlieger aus haben wir ein Ticket für die Isola Bella und die Isola dei Pescatori gebucht und individuell vereinbart, dass wir zuerst die Isola Bella anfahren und über Mittag dann zur Isola dei Pescatori übersetzen.

Isola Bella

Die Überfahrt macht Spaß und dauert nur ein paar Minuten. Ca. 400 Meter trennt Stresa von der Insel. Sie ist 320 m lang und nur 180 m breit. Bis zum 17. Jahrhundert war sie nur ein Felsen im See mit einem kleinen Fischerdörfchen bis Carlo III. Borromeo anfing, einen Palazzo für seine Frau Isabella darauf erbauen zu lassen. Nach ihr wurde die Insel benannt und ist heute die größte Touristenattraktion am Lago. Der Name „Bella“ steht heute auch für die Schönheit der Insel.

Für die Besichtigung des Palazzos und der Gärten auf die wir von Stresa und während der Bootsfahrt schon einen ersten Blick erhaschen konnten, müssen wir nochmal 16 € pro Person Eintritt bezahlen. Aber das lohnt sich auf jeden Fall. Der Palast und die gesamte Anlage sind sehr pompös gestaltet und wir lassen uns Zeit mit der Besichtigung.
Stresa am Lago Maggiore
Stresa am Lago Maggiore

Stresa am Lago Maggiore
Jeder Raum ist prachtvoll mit antiken Statuen, Gemälden, golddurchwirkten Seidenteppichen und kostbaren Möbeln ausgestattet. Im Untergeschoss entdecken wir mehrere Muschelgrotten. Diese sind komplett mit verschiedenartigen Muscheln ausgekleidet und ebenfalls prachtvoll eingerichtet.

Stresa am Lago Maggiore

Unser nächstes Ziel ist das Gewächshaus, wo wir eine Vielzahl von exotischen Blumen bewundern.


Stresa am Lago MaggioreDiese Pflanzenvielfalt setzt sich auch im Außenbereich fort. Der Garten ist terrassenförmig angelegt und besticht nicht nur mit seiner Flora sondern auch mit vielen teilweise phantasievollen Skulpturen, Balustraden und das alles in barocker Üppigkeit.

Stresa am Lago Maggiore

Stresa am Lago MaggioreDie ganze Anlage ist einfach traumhaft schön. Kreuz und quer laufen wir entlang der gepflegten Wege und erfreuen uns an den vielen Details dieses Paradieses.

Stresa am Lago MaggioreEin weiteres Highlight auf der Isola Bella, die ihren Namen „Schöne“ zu Recht trägt, sind die Pfaue. Zum ersten Mal haben wir einen weißen Pfau gesehen und dieser hat sich auch in voller Pracht vor uns gezeigt.

Stresa am Lago MaggioreIst er nicht wunderschön? Diese Tiere, die sich frei bewegen können, verstärken den paradiesischen Eindruck, den wir von hier haben, noch. Bevor wir uns auf die Nachbarinsel übersetzen lassen, genießen wir am Westufer des Sees noch einen Cappuccino. Neben Restaurants gibt es auch Souvenirläden. Pünktlich zur  verabredeten Zeit legt unser Boot am Steg an und bringt uns zur Isola dei Pescatori – der Insel der Fischer.

Neugierig? Teil 2 folgt

 

 

 

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...


Post Autor: Ute_reist | |

Verheiratet, 2 Kinder , reisesüchtig

31 Replies to “Stresa am Lago Maggiore – Teil 1”

  1. Stephan sagt:

    Hi Ute, klasse Reisebericht. Du beschreibst alles so gut, dass ich fast das Gefühl habe wieder da zu sein. LG Stephan von Blindfuchs.de

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Stephan,
      Das freut mich ganz sehr.
      Lg Ute reist

  2. Janina sagt:

    Hallo und herzlichen Dank für diesen tollen Reisebericht!
    Am Lago Maggiore war ich bisher nur für einen Kurzaufenthalt, wir waren damals in Cannobio 2 Nächte und dann ging es weiter nach Frankreich.
    Stresa macht einen sehr guten Eindruck, ich muss mir das gleich mal notieren und vielleicht gibt es dort in der Gegend sogar einen tollen Campingplatz!
    Ganz liebe Grüße,
    Janina

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Janina,
      Dort in der Nähe gibt es garantiert Campingplätze.
      Stresa ist sehr gepflegt und man kann dort schön flanieren.
      Lg Ute reist

  3. Hallo Ute, ein wunderbarer Reisebericht, vor allem das Hotel ein schicker Ort zum Übernachten. Ich mag besonders Städte an Seen, sie bieten viel Abwechslung.
    Schönes Wochenende und viele Grüße
    Cindy

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hall Cindy,
      Danke dass dir mein Bericht gefallen hat. Die Hotels und der Service sind sehr gut.
      Lg Ute reist

  4. Miriam sagt:

    Liebe Ute
    Flanieren und Genießen ist ja genau mein Ding bei einem Städtetrip, daher wäre Stresa auf jeden Fall etwas für mich. Wenn ich mich denn so wirklich vom Wasser losreißen könnte, denn an den Lago Maggiore wollte ich schon länger mal. Aber irgendwann muss man ja mal ein Eis oder eine Pizza essen – gehört in Italien ja dazu 😉
    Liebe Grüße von Miriam

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Miriam,
      Pizza mit Blick auf den See und später mit einem Eis auf der Hand die Uferpromenade entlang flanieren – was will man mehr. Dolce Vita pur
      Lg Ute reist

  5. Danke für diesen tollen Reisebericht und die schönen Bilder. Ich war schon öfter am Lago Maggiore und hab jetzt richtig Lust bekommen, mal wieder hinzufahren. Allein der weiße Pfau, einfach beeindruckend.

    Liebe Grüße
    Birgit

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Birgit,
      Die Isola Bella mit den weißen Pfauen darauf ist wirklich einmalig.
      Lg Ute reist

  6. Katii sagt:

    Woooow – das sieht ja wunderschön aus und weckt so richtig das Fernweh in mir!
    Ich kanns gar nicht mehr erwarten, bis wir endlich wieder reisen können… genau solche kleinen Orte zu erkunden, fehlt mir extrem!

    Alles Liebe
    Katii

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Katii,
      Ja mir geht es genauso.
      Lg Ute reist

      1. Mo sagt:

        Liebe Ute,

        Italien ist wirklich wunderschön, nur beim Lago Maggiore war ich bisher noch nie. Kenne es aber aus den Erzählungen meiner Großeltern. Sie waren immer super begeistert, wenn sie dort Urlaub gemacht haben. Stresa sieht aber auch wirklich verlockend aus und dein Reisebericht macht richtig Lust all das selber zu entdecken.

        Liebe Grüße
        Mo

        1. Ute_reist Ute_reist sagt:

          Hallo Mo,
          Es freut mich sehr, dass dir mein Bericht so gut gefallen hat.
          Lg Ute reist

  7. Julia sagt:

    Hallo,

    eine wunderschöne Vorstellung und so tolle Bilder von euren Urlaub. Diese Umgebung, der Garten oder auch die Pflanzen sind toll und ein Traum. Der weiße Pfau ist ja so schön und mal etwas Besonderes. Auch euer Hotel, da möchte man unbedingt hin.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo,
      Danke, dass dir mein Bericht so gut gefallen hat.
      Lg Ute reist

    2. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Julia,
      Danke, dass es dir so gut gefallen hat. Den weißen Pfau fand ich auch sehr beeindruckend.
      Lg Ute reist

  8. Jana sagt:

    Wow, dieser Borromeo hatte ja eine tolle Idee! Der Palazzo für seine Liebste ist ja einfach nur zauberhaft geworden! Ich war zwar schon ein paarmal in Italien, aber noch nie am Lago Maggiore! Aber wenn, dann will ich diesen Palazzo auch unbedingt sehen! Danke für den tollen Tipp!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Jana,
      Die Isola Bella ist so traumhaft schön und du wirst einen Besuch nicht bereuen.
      Lg Ute reist

  9. Cornelia sagt:

    Hihi, jetzt habe ich doch glatt auf den ersten schnellen Blick gelesen “Streß am Lago Maggiore” …. der Irrtum klärte sich aber beim nochmaligen Hinschauen schnell auf. Hach, Lago Maggiore – das klingt so nach Urlaub und Entspannung. Die Region muss wirklich wundervoll sein! Ich war noch nie dort, aber Freunde schwärmen in höchsten Tönen von ihren Reisen dorthin.

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Cornelia,
      Nein Streß und Italien das geht gar nicht. Dolce Vita steht an erster Stelle.
      Lg Ute reist

  10. Katharina sagt:

    Jetzt hast Du mir so richtig Lust auf Italien gemacht! Ich war schon ewig nicht mehr dort, am Lago noch nie! Aber das Essen und die Natur und Architektur, das lockt doch immer wieder sehr 🙂 Ein sehr schöner Bericht.

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Katarina,
      Es freut mich sehr, dass mein Reisebericht deine Reiselust nach Italien geweckt hat.
      Lg Ute reist

  11. Hallo Ute,
    .. ich mag auch durch die Uferpromenade schlendern mit einer Eistüte in der Hand. Ach wie herrlich wenn ich deinen Bericht darüber lese. Danke für den schönen Einblick. Liebe Grüße Claudia

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Liebe Claudia,
      Bummeln und Gelato – das ist Italien.
      Lg Ute reist

  12. Dr. Annette Pitzer sagt:

    Von den Borromäischen Inseln habe ich noch nie gehört, aber Geographie ist auch nicht gerade meine Stärke. Ein beeindruckender Bericht, der Lust auf Meer macht.
    Alles Liebe
    Annette

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Liebe Annette,
      danke, dass dir mein Bericht gefallen hat und du jetzt Lust auf Meer oder See hast.
      Lg Ute reist

  13. Danke für diese wunderschöne Zeitreise 🙂 denn deine schönen Bilder und die informativen Texte haben mich glatt wieder an den Lago Maggiore zurück versetzt.
    Ich hätte nicht gewusst, dass sich die Inseln so nennen, aber man lernt ja bekanntlich nie aus.
    Viele Grüße,
    Katja

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Katja,
      Der Name der Inseln ist ja auch nicht so wichtig, sondern die schönen Erlebnisse.
      Lg Ute reist

  14. Oh wie schön. Danke für die Einblicke. Da freu ich mich schon wieder auf den Sommer, wo flanieren und genießen dort hoffentlich wieder möglich sein wird!

    Liebe Grüße,
    Verena

    1. Ute_reist Ute_reist sagt:

      Hallo Verena,
      Das hoffe ich auch so sehr.
      Lg Ute reist

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns, dass du dich für einen Kommentar entschieden hast. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet. Bitte beachte, dass Kommentare gemäß unserer Kommentarrichtlinie moderiert werden. Registriere dich hier, um deine Kommentare direkt zu veröffentlichen.